Herbst sterbst bunter, oh liola

     

friedmann Lange OL: Leben-lieben-Lieder 19. 9. 14 s. 11.4

friedelin+aOL.de www.friedeli.npage.it T.o441 2171429

mit wunderherber moll-Melodie in im digitalen, d.h. 8 Finger+Daumen-Taktsystem lässt sich folgendes lesen und auch singen zb: a h c a cccde c ...

 

1. (Refrain:) "Herbst sterbst bunter, mach uns nochmal munter,

lass die Blätter schweben, lass sie nochmal leben,

lass sie leuchten, lass sie landen,

auch im Feuchten sein vorhanden. lass sie werden zu Erden

 

2. (Refrain:)"H. ...-munter.II Hörn und sehn wir Müden,

Gänse zieht´s nach Süden, kommen nochmal runter,

schnattern dann ganz munter, machen nochmal Pause

wie zuhause, in grauweißen Herden auf dem Grün der Erden.

 

3. Refrain: H. Muß der Himmel weinen, Lass Sonne wieder

scheinen. Lass auch Winde wehen, Tränen vergehen,

mach noch Äpfel reifer, gib uns wieder Eifer,

Wärme zu halten für den Winter, den Kalten.

 

4. R. A ch so viele Arme wollen bald ins Warme,

wollen nicht mehr lärmen und auch nicht mehr schwärmen.

wollen bald gut schlafen wie bei den Schaafen,

wollen wohl gut ruhn um bald wieder was zu tun.

 

5. R. Lass uns noch nicht sterben, lieber noch was erben,

gib uns reiche Ernte, nicht nur entfernte

gib uns auch noch Säfte, für unsre Kräfte,

nach all dem Herben lass wir wieder werben,

(dass wir wieder lachen wieder Sachen machen.)

6. R. Lass uns wieder leben, auf den Liedern schweben,

gib uns Saft von Reben, lass uns Schuld vergeben.

Lass uns Früchte aufheben und auch weitergeben,

lass uns den Winter überleben. - umblättern

7. Herbst sterbst bunter, ... munter. !4 s. 12

gibt´s da was zu Lachen, wenn wir uns zu Affen machen ?

was können Affen schaffen, was können die denn raffen ?

Ihre Arme recken, nach Süßen Früchten strecken.

mit den Händen greifen die Früchte, die Reifen.

8. R. I, ll, lll, llll Finger stehen da und fragen:

Wer kann da den Apfel tragen ?

Der 1. zeigt und spricht: das kann ich nich´,

der lange meint, zuviel Gewicht, der Ringträger kann ihn auch nicht heben

und der Kleine, - ach der schafft das nie im Leben.

9. Doch dieser kleine Wicht schaut den Apfel an und spricht:

so alleine geht das nicht denn wer verschafft

zum Greifen erst die Kraft ?

10. Der 5., der die Nase rümpfte,

der Daumen ist nicht mehr am Gaumen

II. 0. l, ll, lll, llll, O00h lioliola wir sind miteinander da zusammen und gemeinsam

(D. Süverkrüpp Melodie wie La Lega) heben kurz darauf

5 Finger diesen apfel Auf.

 (detsch von Dieter Süverkrüpp:)[Refr:]   Oli, oli, ola, wir sind miteinander da, zusammen und gemeinsam, nicht einsam und alleinsam. Oli, oli, ola, miteinander geht es ja, wenn wir zusammen kommen, komm´ wir der Sache nah.  

  1. Der Mensch kann manche Sachen ganz für sich selber machen, laut lachen oder singen,   kreuzweis´ im Tanze springen.

  2. Doch bringt das nicht die reine   Erfüllung so alleine, es wird gleich amüsanter,   betreibt man´s miteinander.

  3. Zu manchen Tätigkeiten,   bedarf es eines Zweiten, so etwa zum Begleiten,   zum Tratschen und zum Streiten.
    Auch das zusammen Singen,   soll zweisam besser klingen.
    erst recht in Liebesdingen   läßt sich zu zweit mehr bringen.

3. Sodann das Fußballspielen   geht immer nur mit

vielen, wie auch das Volksfest feiern   und das

nicht nur in Bayern.Auch Demonstrationen,

solln sie den Aufwand lonen erfordern eine

Menge ganz menschliches Gedränge

.

4. Im wesentlichen Falle,   da brauchen wir uns alle
auf diesem Erdenballe,   damit er nicht zerknalle.
Schiebt alle Streitigkeiten für eine Weil´ beiseiten,
und laßt uns Pläne schmieden, weil wir die welt so lieben.

5. Befällt uns das Verzagen so müssen wir´s verjagen, vielleicht zusammen singen,   etwas zu Ende bringen.Laßt uns zusammen juchzen   und wenn es sein muß schluchzen. Der Mensch braucht jede Menge ganz menschliches Gedränge. Oli, oli, ola..

La Lega Dieses Lied handelt von den Frauen, die auf den Reisfeldern arbeiteten und eine Gewerkschaft gründen wollten. Es stammt aus Italien so etwa von Anfang 1900 und wurde bekannt in dem Film "Novecento".

[Refr.:] A oilì oilì oilà e la lega la crescerà e noialtri lavoratori, e noialtri lavoratori

A oilì oílì oilà e la lega la crescerà e noialtri lavoratori vogliamo la libertà.